Top-7-Büromärkte Q3/2020: Büromarkt leidet weiter unter Lockdown-Folgen

Top-7, 01.10.2020Pressemitteilung

Die Corona-Pandemie hat den Büromarkt weiterhin fest im Griff. Nachdem der Büroflächenumsatz an den deutschen Top-7-Standorten bereits im 1. (-25 %) und 2. Quartal (-35 %) deutlich unter dem Vorjahresniveau lag, betrug der Rückgang zum Ende des 3. Quartals 2020 41 %. Der Flächenumsatz in Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Stuttgart und München belief sich auf 1,73 Mio. m². Dies geht aus aktuellen Zahlen von German Property Partners (GPP) hervor. 

Laut German Property Partners (GPP) ging der Flächenumsatz von Büroimmobilien an den deutschen Top-7-Standorten im 3. Quartal 2020 um 41 % zurück. 

BELEBUNG MÜNDET NOCH NICHT IN MIETVERTRÄGEN

Die Marktaktivität nahm im 3. Quartal langsam wieder Fahrt auf, wenngleich sie sich noch nicht im Flächenumsatz widerspiegelt. Grund dafür ist, dass sich viele Anmietungsprozesse verzögern. Alle sieben Standorte verbuchten einen deutlichen Rückgang des Flächenumsatzes. Oliver Schön, Sprecher von German Property Partners (GPP): „Die Verunsicherung seitens einiger Unternehmen ist momentan sehr groß. Insbesondere Firmen aus industriellen und technischen Branchen stellen Anmietungsentscheidungen zurück oder erwägen Flächenreduzierungen.“

NIEDRIGER LEERSTAND UND STAGNIERENDE STAGNIERENDE MIETEN

Das durch die Pandemie geprägte Marktgeschehen hat bisher noch wenig Auswirkungen auf den Leerstand. So erhöhte sich die Top-7-Leerstandsquote gegenüber dem Vorjahr nur leicht von 3,0 % auf 3,2 %. Lediglich in Düsseldorf sank sie noch von 7,3 auf 6,8 %. GPP-Sprecher Oliver Schön: „Wie sich der Leerstand in den kommenden Monaten entwickeln wird, bleibt abzuwarten. Dieser hängt vielerorts davon ab, ob und welche Auswirkungen die Pandemie auf einzelne Branchen hat. Unternehmen, deren Mitarbeiter häufiger im Homeoffice arbeiten oder die von der Pandemie stärker betroffen sind, denken nun vermehrt über die Einsparung von Büroflächen nach. Dieser Trend wird uns in den nächsten Monaten weiter begleiten. Nach der zuletzt historisch niedrigen Leerstandsquote wird es künftig mehr Optionen für Nutzer geben.“

Durch einige Großabschlüsse in Neubau-Projekten und hochpreisigen Objekten im 1. Quartal liegen die Büromieten auf einem nach wie vor sehr hohen Niveau. Mit wenigen Ausnahmen stiegen an den Top-7-Standorten die Spitzen- und Durchschnittsmieten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sogar an. Allerdings zeigt sich im direkten Vergleich des 3. Quartals mit dem 1. und 2. Quartal 2020, dass das Wachstum der Spitzen- und Durchschnittsmieten an allen Standorten nahezu zum Erliegen gekommen ist.

PROGNOSE: VERHALTENE NACHFRAGE UND HISTORISCHES UMSATZTIEF

Das Fertigstellungsvolumen schätzt GPP für die Jahre 2020 und 2021 auf 3,22 Mio. m², verteilt auf 250 Projekte. Der Jahresumsatz mit Büroflächen wird angesichts der Auswirkungen der Corona-Pandemie auf einige Branchen weit unter dem der Vorjahre liegen. Oliver Schön: „Wir rechnen an den Top-7-Standorten für 2020 mit einem Flächenumsatz von rund 2,5 Millionen Quadratmetern. Dies ist der zweitniedrigste Wert seit der Finanzkrise 2009. Die Nachfrage nach Büroflächen wird auch in den nächsten Monaten verhalten sein.“

Top bekannte Abschlüsse über 10.000 m² | Top-7-Standorte | 1.-3. Quartal 2020

Stadt

Projekt/Objekt

Mieter/Eigennutzer

Mietfläche (ca. m²)

BER

„Cule“, An den Treptowers 3

Deutsche Rentenversicherung Bund

84.300

MUC

Lyonel-Feininger-Straße/Anni-Albers-Straße

Amazon

34.000

MUC

„Optineo“, Friedenstraße 10

KPMG

32.000

DUS

Moskauer Straße 19

Oberfinanzdirektion

29.810

CGN

„QUADRA“, Lina-Bommer-Weg 9-11

AOK Rheinland / Hamburg

18.000

FFM

„FOUR T1“, Große Gallusstraße 10-14

DekaBank

16.000

FFM

„FOUR T1“, Große Gallusstraße 10-14

Freshfields Bruckhaus Deringer

14.595

STU

Nauheimer Straße 98

Bundesanstalt für Post & Telekommunikation

14.545

BER

„BHQ Z“, Valeska-Gert-Straße 4

Zalando

12.900

BER

„Pulse“, Stresemannstraße 69-71

Zukunft-Umwelt-Gesellschaft (ZUG)

12.000

Deals aus diesem Berichtsquartal sind grau hinterlegt. Quelle: German Property Partners (GPP)

 

Top-7-Standorte | 1.-3. Quartal 2020

 

HAM

BER

DUS

CGN

FFM

STU

MUC

TOP-7

Flächenumsatz

in m²

250.000

409.000

195.700

145.000

221.000

98.000

413.500

1.732.200 

Veränderung

ggü. Vorjahr in %

-43

-45

-44

-29

-41

-62

-28

-41

Spitzenmiete

in €/m²/Monat

30,50

39,00

28,50

26,00

45,00

25,50

38,50

-

Durchschnittsmiete in €/m²/Monat

17,30

29,00

16,85

15,00

21,60

16,40

22,50

-

Büroflächenbestand in Mio. m²

13,87

19,82

7,24

7,92

11,59

8,08

23,30

91,82

Leerstand

in m²

463.500

290.000

489.400

210.000

881.600

166.000

420.000

2.920.500 

Leerstandsrate

in %

3,3

1,5

6,8

2,7

7,6

2,1

1,8

3,2

Fertigstellungen

2020 + 2021 in m²

261.000

999.500

282.000

150.000

516.400

310.900

700.000

3.220.000

Vorvermietungsquote 2020 + 2021 in %

80

63

80

73

63

78

70

69

 Quelle: German Property Partners (GPP)

Pressekontakt


Corinna Fühner

Hamburg
Bleichenbrücke 9 (Stadthöfe)
D-20354 Hamburg
Telefon +49 (0)40/350 80 2-588
Fax +49 (0)40/350 80 2-200
Email presse@germanpropertypartners.de
Internet www.grossmann-berger.de